Berichte Frankreich 2014

Stra├čburg / Kehl
11.06.2014  von Christina und Manfred

Unsere letzte Station ist Stra├čburg bzw. Kehl, weil der Campingplatz in Stra├čburg wegen Bauma├čnahmen geschlossen ist.
So sind wir halt auf der deutschen Seite des Rheins und haben einen sehr netten Campingplatz in Kehl gefunden.

Mit dem Fahrrad sind es ca. 5 KM nach Stra├čburg, bei dieser Hitze gerade noch machbar.
Stra├čburg ist eine sehr sch├Âne Stadt, wir haben die wichtigsten Sehensw├╝rdigkeiten w├Ąhrend einer Bootstour genossen.

Unser Urlaub geht damit seinem Ende entgegen, ab morgen sind wir wieder zu Hause.

13.06.2014  von Astrid

Das h├Ârt sich nach einem wunderbaren, entschleunigten Urlaub an. Bisher hat mich frankreich nie gereizt, aber vielleicht sollten wir es doch mal versuchen...
Habt Ihr Euren Urlaub so gelegt, um p├╝nktlich zur Er├Âffnung der WM wieder daheim zu sein?

Michael l├Ąsst gr├╝├čen! Wir freuen uns, dass Ihr so gutes Wetter hattet und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

12.06.2014  von Christine

Hallo,
ich w├╝nsche Euch einen sch├Ânen letzten Urlaubstag und eine gute Heimfahrt.
Gru├č Chris

12.06.2014  von Petra H.

Hallo Christina und Manfred,
h├Ârt sich alles nach einem tollen Urlaub an.
Bin gespannt was du uns noch erz├Ąhlst.
Kommt gesund nach Hause, erwarten dich am Samstag auf dem Tennisplatz :-)
LG Petra

Wieder in Beaune
09.06.2014  von Christina und Manfred

Von Arles haben wir uns wieder Richtung Norden aufgemacht.
Mit einem Zwischenstopp kurz vor Valence an der Rhone, wo wir aufgrund eines Triathlons gerade noch rechtzeitig vor Sperrung der Stra├če am Sonntag weg fahren konnten.

Jetzt sind wir wieder in Beaune und es ist so hei├č, dass man sich ├╝berhaupt nicht bewegen m├Âchte.
Heute ging es dann doch noch mal zur Sightseeing Tour nach Beaune (zu Fu├č!), die Fahrt mit der Touristenbimmelbahn war nicht so anstrengend.
Weinprobe haben wir uns allerdings geschenkt, es ist irgendwie nicht das Wetter danach.

Unser letzter Stopp wird Stra├čburg sein.

09.06.2014  von Heidi

Auch bei uns ist es so hei├č dass ich den Triatlon
wahrscheinlich auch umfahren h├Ątte.Die Kirschen
erwarten dich,liebe Christina!!Und wir Euch nat├╝rlich
auch.

Arles
06.06.2014  von Christina und Manfred

Wir haben einen Katzensprung von Nimes nach Arles gemacht, sind nur ca. 50 KM und wir haben uns nur ein klitzekleines bisschen verfahren ;-)
Der Campingplatz ist klein und einfach, daf├╝r v├Âllig ausreichend und verf├╝gt ├╝ber einen Pool (bei der Hitze sehr angenehm) und kostenloses W-LAN von 6-11 und 14-22 Uhr!

Bus fahren klappt hervorragend, wir haben sogar diesmal bezahlt!

Arles ist wie Nimes ein sehr nettes altes St├Ądtchen mit einer Arena (die ich sogar besichtigen konnte, Manfred hat gestreikt).
Es gab noch ein paar alte Steine zu sehen, wirklich sehr nett und wie ├╝berall haben uns die kleinen Gassen und Str├Ąsschen sehr gefallen.

Morgen geht es weiter Richtung Norden, mal sehen, wo wir landen


07.06.2014  von Heidi

Wir waren heute 55km mit dem Fahrrad unterwegs und
haben nicht einen einzigen Holl├Ąnder getroffen!(am sog.
Hollandfahrrad leicht zu erkennen ).Danke f├╝r Eure
Karte.Bis schon bald.LG Heidi.

Nimes
05.06.2014  von Christina und Manfred

Wer in n├Ąchster Zeit Urlaub plant, sollte nach Holland fahren, die Holl├Ąnder sind alle weg, sie sind in Frankreich.
In Privas hatten wir eine Speisekarte auf franz├Âsisch und holl├Ąndisch ?!?
Beim Auschecken auf dem Campingplatz wurde ich gefragt, ob ich franz├Âsisch oder holl├Ąndisch spreche ?!? Ich habe es mit deutsch versucht und erhielt ein m├╝des L├Ącheln.

Nun sind wir in Nimes, ein sch├Ânes altes St├Ądtchen in dem die r├Âmischen Einfl├╝sse noch allgegenw├Ąrtig sind.
├ťber Pfingsten findet hier das Festival Feria statt, das ist in der ganzen Stadt zu sp├╝ren.
Leider konnten wir auch deshalb die Arena nicht besichtigen, daf├╝r haben wir ausgesprochen lecker gegessen: gegrillter Tintenfisch bzw. Toro-Spie├če.

Montpellier werden wir uns schenken, wir haben einfach keine Lust auf Gro├čstadt.
Wir werden morgen noch ein paar alte Steine in Arles anschauen - da muss Manfred einfach durch ;-) - und dann geht es wieder Richtung Norden in den Burgund, dort hat es uns einfach zu gut gefallen.


06.06.2014  von Rudi

Burgund ist auch einfach sch├Ân und unbedingt mal Coque au vin essen/ machen - die freilaufenden H├╝hner sind SPITZENKLASSE !! ( .... und die wei├čen Rinder auch - Name entfallen !! )

liebe Gr├╝├če

Privas
03.06.2014  von Christina und Manfred

Wir haben uns kurzerhand doch entschlossen Richtung S├╝den zu fahren und sind Richtung Ardeche nach Privas gestartet.

Diesmal haben wir das Navi weitesgehend ignoriert und uns nach der guten alten Karte gerichtet. Das war auch soweit OK, nur war die Entscheidung, uns durch sch├Âne Landschaft und D├Ârfer zu bewegegen nicht die Beste.

F├╝r nicht ganz 120 KM haben wir 3 Stunden gebraucht und waren am Ende ganz sch├Ân entnervt. Die D├Ârfer und Landschaften waren auch nicht so toll und wir sind dann doch wieder auf die kostenpflichtige Autobahn.

Jetzt sind wir in der Ardeche, in dem sch├Ânen St├Ądtchen Privas. Die historische Altstadt hat uns sehr gut gefallen, die kleinen G├Ąsschen und verwinkelten Ecken sind traumhaft.

Dazu kommt noch das tolle Wetter - so haben wir uns unseren Urlaub vorgestellt!

Morgen geht es weiter Richtung S├╝den nach Nimes und Montpellier.

05.06.2014  von Wolfgang

Ich w├╝nsche Euch auch in den n├Ąchsten Tagen eine sch├Âne Fahrt, interessante Erlebnisse und gutes Essen! Wenn ich Eure Berichte lese, m├Âchte ich auch mal wieder durch Frankreich fahren. Viele Gr├╝├če, Wolfgang.

05.06.2014  von Dieter

40er Schnitt: ist doch super, sagt der Radler. Und ja, ich kenne das: wir waren auch schon mal ├╝ber acht Stunden f├╝r 270 km unterwegs (mit PKW).

LG und noch sch├Âne Tage in Frongreisch

04.06.2014  von Heidi

Benehmt Euch an der Ardeche!
Anni Heinbuch ist auch unterwegs

An der Loire
31.05.2014  von Christina und Manfred

Am Mittwoch haben wir uns Richtung Norden zum Ort Sens aufgemacht.

Dieser Urlaub wird in unsere Reisegeschichte unter dem Motto "Ich schmei├če irgenwann mein Navi aus dem Fenster" eingehen: richtigerweise hat uns das Navi mitgeteilt, dass wir eine Abzweigung verpasst haben und bitte wenden sollen. Wer jemals mit einem Wohnmobil unterwegs war wei├č was das hei├čt: man muss schon ein ganzes St├╝ck fahren um eine Wendem├Âglichkeit zu bekommen.
Wieder auf der vermeintlich richtigen Stra├če war das Navi immer noch der Meinung wir w├Ąren falsch und lenkt uns doch auf Umwegen genau auf die Stra├če, auf der wir vorher m├╝hsam gewendet haben - wir haben es bis heute nicht verstanden.

Zu allem ├ťberfluss zeigte die Tanknadel an, dass eine Tankstelle bald nicht das schlechteste w├Ąre, nur es war weit und breit keine zu finden - wo zum Teufel tanken die Franzosen?

Wir haben uns dann entschlossen die kostenpflichtige Autobahn zu nehmen und sind doch noch gut in Sens angekommen.

Dieser kleine unscheinbare Ort verf├╝gt ├╝ber eine sehr beeindruckende Kathedrale - sehr sehenswert. Auch die Markthalle und das Rathaus sehen sehr sch├Ân aus.

Am Donnerstag, auch hier ein Feiertag, ging es von dem sehr einfachen aber ausreichenden Campingplatz weiter Richtung Loire.

Dort wollten wir uns das erste Schloss ansehen: La Bussiere. Leider kamen wir zur Mittagszeit an und konnten das Schloss nicht von innen besichtigen.
Allerdings verf├╝gt der Schlossgarten ├╝ber einen sehr gro├čen und wundersch├Ân angelegten Kr├Ąuter- und Gem├╝segarten - Alles frisch ;-)

Kurz danach konnten wir uns noch eine Besonderheit ansehen: den Pont du Canal. Ein Kanal der als Br├╝cke ├╝ber einen Fluss angelegt ist.

Unsere Fahrt nach Sully-sur-Loire f├╝hrte mal wieder zu einem gest├Ârten Verh├Ąltnis gegen├╝ber unserem Navi: trotz korrekter Adresse aus dem Internet meinte er mitten im Ort: Ankunft.
Eine Infotafel hat ihn eines besseren belehrt und wir haben den Campingplatz auch so gefunden.

Gestern haben wir uns das Schloss hier angesehen, sogar von innen. Ist auch ein eher kleines nettes Schloss, hat uns gut gefallen.

Das Wetter ist noch prima, Mitte der Woche soll es aber schlechter werden.
Vielleicht fahren wir doch noch Richtung S├╝den.

Viele Gr├╝├če

Christina und Manfred

03.06.2014  von Heidi

pqhF4
Tipp zur Orientierung:wo die Rinde der B├Ąume bemoost
ist,ist Westen.Schmeisst das Navi aus dem Fenster.
LG Heidi.

02.06.2014  von Rudi

..... sind gestern erst wieder zu Hause eingelaufen; waren 3 Wochen Thermal-Baden in Saulgau. Renate konnte ganz pl├Âtzlich ihre Arme nicht mehr heben ...... aber jetzt hoffentlich auf dem Wege der Besserung.
..... oh, ich bin ganz neidisch auf Euch; waren schon l├Ąnger nicht mehr in Frankreich und an der Loire, die ich liebe - besonders CHENONCEAU u. Chambord - EUCH auf jeden Fall viel Spass und trockenes Wetter und immer eine handbreit Sprit im Tank !! und liebe Gr├╝├če !!!

Beaune
27.05.2014  von Christina und Manfred

Am Sonntag Nachmittag sind wir bei sch├Ânstem Wetter in Beaune angekommen - ein ausgesprochen sch├Âner Campingplatz mit durch Hecken getrennten Stellpl├Ątzen. Und jeder Platz verf├╝gt ├╝ber W-LAN - besser geht es nicht.

Sonntag sind wir mit den R├Ądern noch mal kurz nach Beaune - ein richtig sch├Ânes St├Ądtchen.

Montag war es etwas regnerisch und wir haben die Zeit genutzt unsere Route neu zu ├╝berdenken. Ergebnis ist, dass wir alles ├╝ber den Haufen geworfen haben und nun doch direkt an die Loire fahren - alles andere h├Ątte bedeutet, dass wir Strecken von ca. 5 oder mehr Stunden h├Ątten fahren m├╝ssen - dazu haben wir einfach keine Lust.

Heute, am Dienstag sind wir auf die glorreiche Idee gekommen mit dem Bus nach Beaune zu fahren - sind ja nur 2 Stationen. Aber es ist noch nie gut gegangen einfach in den Bus zu springen ohne auf das Ziel zu achten. Nat├╝rlich waren wir im verkehrten Bus gelandet und in die entgegengesetzte Richtung gefahren. Der Busfahrer war super nett und hat uns an der Endstation dann sitzen lassen und wir sind noch in die Altstadt gekommen. Schwarz gefahren sind wir auch mal wieder, Tickets f├╝r Busse m├╝ssen vorher gekauft werden, wir werden uns bessern :-)

In der Altstadt haben wir das Hospice - genannt Hotel Dieu - besichtigt - wundersch├Ân. Ein Krankenhaus aus dem 15. Jahrhundert mit ausgesprochen sch├Ânem Dach gilt als eines der sch├Ânsten Hospit├Ąlern Frankreichs zu seiner Zeit und war noch bis in die 70er Jahre in Betrieb.

Den R├╝ckweg haben wir dann zu Fu├č gemacht - das ging schneller als Busfahren ;-)

Wenn wir uns nicht noch umentscheiden geht es morgen an die Loire.
Wir werden berichten.


29.05.2014  von Brigitte Treutz

Hallo Ihr Lieben,
an die Loire zu fahren, mit richtig sch├Ân Zeitlassen, war fr├╝her immer unser Traum.Wir sind immer mehr oder weniger daran vorbei gefahren, die ganze Schl├Âssertour wollten wir dann als Rentner machen. Euch viel Spass beim Besichtigen und sch├Ânes Reisewetter.
L.G. Brigitte

28.05.2014  von Erika

Sagenhaft - Campingplatz mit W-Lan - wer h├Ątte vor 10 Jahren daran gedacht? ;-) W├Ąr' auch was f├╝r mich gewesen!

Als eingefleischte Autofahrer habt ihr beim Busfahren nat├╝rlich keine ├ťbung, aber es ist ja nochmal gut gegangen Dank der Nettigkeit des Busfahrers. Ich habe ja immer gesagt: Die Franzosen sind freundlich und hilfsbereit (zumindest auf dem Lande)!

Weiterhin gute Fahrt!

Colmar
24.05.2014  von Christina und Manfred

Am Freitag sind wir so gegen 12 Uhr los gefahren und genau zu diesem Zeitpunkt hat es aufgeh├Ârt zu regnen - geht doch!
Die Fahrt nach Colmar wat stressfrei, der Urlaub konnte beginnen.

In Colmar sind wir auf einem kleinen, aber sehr sch├Ânen Campingplatz an dem Fluss Ille.
Super sch├Ânes Wetter - ja, wenn Engel reisen.

Freitag sind wir mit dem Fahrrad nach Colmar rein, es sind ca. 10 Minuten Fahrt und haben uns dort in einem Restaurant einen Flammkuchen geg├Ânnt. Ich glaube, der geht noch besser, war aber trotzdem sehr sch├Ân.

Heute, am Samstag, haben wir unsere Sightseeing Tour durch Colmar gestartet. Wundersch├Âne alte Fachwerkh├Ąuser und kleine Gassen, richtig schnuckelig.
In Petite Venise (Klein Venedig) war es besonders sch├Ân, der Wettergott hat uns auch wieder beigestanden.

In der Markthalle von Colmar war ich dann K├Ąse kaufen - bl├Âderweise, also bl├Âd f├╝r Manfred, habe ich nur Ziegenk├Ąse erwischt.
Den haben wir uns heute Abend mit einem sch├Ânen Els├Ąsser Wein geg├Ânnt - Manfred ist auch gar nicht zickig geworden ;-)

Morgen starten wir Richtung Beaune, mal sehen, was uns dort erwartet.

Viele Gr├╝├če
Christina und Manfred

27.05.2014  von Conny

Na dann weiter so.... und viel Spa├č

26.05.2014  von Erika & Manfred

Hallo ihr Lieben,
sch├Ân von euch zu h├Âren! Tja, das mit dem Ziegenk├Ąse musst du irgenwann ausgleichen, Christina, aber es gibt ja genug leckere Auswahl in Frankreich!
Beaune ist ein sch├Ânes St├Ądtchen, besonders das sch├Ân gestaltete Dach des H├┤tel-Dieu ist sehenswert! Und leckeres Essen gibt es auch.
Viel Spa├č dabei!

Willkommen
20.05.2014  von Christina und Manfred

Willkommen zu unserem Reiseblog 2014.

In diesem Jahr haben wir uns mal wieder ein Wohnmobil gemietet und werden Richtung Frankreich unterwegs sein.

Soweit wir ├╝ber Internet verf├╝gen, werden wir hier an dieser Stelle von unseren Urlaubseindr├╝cken berichten.

Wir w├╝rden uns freuen, wenn wieder viele von Euch Kommentare abgeben w├╝rden.

Viele Gr├╝├če
Christina und Manfred


22.05.2014  von Brigitte Treutz

Hallo Ihr Lieben ,
wir w├╝nschen Euch gute Fahrt , ohne Pannen, tolles Wetter und wir freuen uns, von Euch zu lesen.
Liebe Gr├╝├če , Johann und Brigitte

21.05.2014  von Conny

Na da bin ich ja mal gespannt..... super gute Reise w├╝nsche ich Euch schon mal....

 

 
Kontakt  |  ©2016 Mativa